Angebote zu "Rechtliche" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Internet-Auktionen
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Internet-Auktionen ab 49 € als Taschenbuch: Historische rechtliche und wirtschaftliche Aspekte von Internet-Auktionen. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Wirtschaftswissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Internet-Auktionen und Elektronische Marktplätze
132,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Mit der zunehmenden Nutzung der neuen Kommunikationsmöglichkeiten im Internet haben sich bestimmte Transaktionsformen einen festen Platz erobert und zur ökonomischen Konsolidierung des E-Commerce beigetragen. Dazu gehören die Internet-Auktionen und allgemein die elektronischen Marktplätze. Die zunehmende Zahl gerichtlicher Verfahren zu verschiedenen Problemen bei Auktionen zeigt, dass die neuartige technische und wirtschaftliche Ausgestaltung dieser Plattformen auch neuartige rechtliche Probleme aufwirft, für die innovative rechtliche Lösungen gefunden werden müssen. Aus diesem Grund werden in dieser Auflage der 'Internet-Auktionen', die thematisch und demzufolge auch im Titel auf andere Arten von elektronsichen Marktplätzen erweitert wurde, alle wichtigen Rechtsprobleme behandelt und auf der Grundlage des aktuellen Standes von Rechtsprechung und Literatur Lösungen erarbeitet. Dazu gehören: Gewerberechtliche Probleme, Wettbewerbsrechlichte Zulässigkeit, Vertragsschluss, Vertragliche Pflichtenstellungen, Ausservertragliche Haftung, Steuerrecht, Kartellrecht, Vergaberechtliche Fragen, Rechtschutz von Informationsangeboten, Internationales Privatrecht, Ingernationale Zuständigkeit, Datenschutz, Jugendschutz und Strafrechliche Fragen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
E-Mail-Management bei Sparkassen in Nordrhein-W...
67,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Problemstellung: Während im Jahre 1997 lediglich 4,1 Millionen Deutsche, also 6,5% über einen Internetzugang verfügten und somit E-Mails verschicken konnten, nutzten im Jahre 2004 bereits 55,3% dieses Medium. Aktuelle Zahlen vom Frühjahr 2004 belegen, dass in Deutschland mittlerweile 35,7 Millionen Erwachsene über einen Internetzugang verfügen. Wie man aus den vorliegenden Zahlen ersehen kann, hat der Einsatz der von Eric Allman vor 20 Jahren entwickelten E-Mail einen rasanten Verlauf genommen. Dieser sprunghafte Anstieg der Nutzung des Internets bezieht sich vor allem auf den Einsatz von E-Mails, wie auch Brunner folgendermassen belegt. Obwohl zurzeit Online-Shopping und Online-Auktionen an Bedeutung gewinnen, bleibt der wichtigste Dienst im Internet die E-Mail-Kommunikation. Mittlerweile ist es so einfach und bequem, aber auch schnell und kostengünstig geworden eine E-Mail zu verfassen, dass Tag für Tag weltweit rund 31 Milliarden E-Mails verschickt werden. Der zukünftige Einsatz von E-Mails wird weiterhin schwindelerregend steigen, wie auch die neusten Untersuchungen von Tele Talk Online belegen. Die Kunden suchen immer stärker den direkten und individuellen Dialog mit ¿ihrem¿ Unternehmen und das möglichst rund um die Uhr. Die Folge ist, dass das E-Mail-Aufkommen in den nächsten Jahren noch stärker ansteigen wird. Jüngste Umfragen von Datamonitor und Jupiter prognostizieren geradezu unglaubliche Zuwachsraten von bis zu 1.000 % innerhalb der nächsten fünf Jahre. Diese Zuwachsraten beziehen sich sowohl auf den privaten, als auch den geschäftlichen Bereich. Da der Kontaktweg Internet bzw. E-Mail immer mehr an Bedeutung gewinnen wird, werden die Finanzinstitute in zunehmendem Masse mit dem Handling von E-Mails konfrontiert. Während noch vor etwa 10 Jahren irgendein Mitarbeiter damit beauftragt wurde, die spärlich eingehenden E-Mails zu bearbeiten, ist heutzutage ein professionelles E-Mail-Management unbedingt erforderlich geworden. Ich verstehe die Basis für professionelles E-Mail-Management als Festlegung von Zielen, welche die Eckpfeiler für eine hohe E-Mail-Qualität sind. Zur Definition dieser Parameter ist es notwendig die Einflussgrössen für gelungene oder auch misslungene E-Mail-Kommunikation zu kennen. Diese Faktoren sind in die zu ent-wickelnden Vorgaben einzubinden. Um möglichst praxisorientierte Kriterien herauszuarbeiten ist es mir besonders wichtig die Leitlinien für gelungene E-Mail-Kommunikation möglichst vielen Unternehmen zur Verfügung zu stellen. Um die angestrebten Qualitätsstandards zu erreichen, erhalten, oder gar zu optimieren, sollte ¿ in regelmässigen Abständen ¿ eine Qualitätsüberprüfung vorgenommen werden. Dies wiederum ist die Voraussetzung für eine kontinuierliche Qualitätssteigerung. Um alle an diesem Prozess beteiligten Personen einzubinden, sollten die Beschäftigten der Unternehmen, die jeweiligen Überprüfungsergebnisse anonymisiert erhalten. Dies erscheint notwendig, da E-Mail-Management sich aus einer ständigen Wechselwirkung zwischen den in der Praxis entwickelten Vorgaben und den mit der Anwendung befassten Mitarbeitern definiert. Eine solche interaktive Weiterentwicklung des E-Mail-Managements erscheint mir wiederum als Garant für das professionelle E-Mail-Management der Zukunft. Professionelles E-Mail-Management ist eine komplexe Aufgabe, die sich nicht darin erschöpft, eine neue Softwarelösung anzuschaffen. Im Vergleich zum klassischen Call-Center-Betrieb werden plötzlich ganz andere Anforderungen an die Mitarbeiter gestellt ¿ beispielsweise hinsichtlich ihrer Orthographie-Kenntnisse und ihrer sprachlichen Ausdrucksfähigkeiten. Aber auch Fragen der Organisation, der Technik, des Personals oder des Marketings erfordern neue Betrachtungsweisen. Hinzu kommen rechtliche Vorgaben, die beachtet werden müssen oder die Überlegung, ob das Call-Center komplett outgessourct werden soll. Ein weiterer Untersuchungsaspekt der vorliegenden Arbeit sind die zu langen Bearbeitungszeiten zwischen Kunden und Unternehmen oder das gänzliche Ignorieren von E-Mail-Anfragen. Als Beispiele sind die Studien von absolit Dr. Schwarz Consulting, ITM Research und Psychonomics zu nennen, welche dokumentieren, dass 20%, 25% bzw. 30% der

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Elektronische Auktionen
9,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Jura - Öffentliches Recht / VerwaltungsR, Note: 1,3, Hochschule Pforzheim, Sprache: Deutsch, Abstract: Die elektronische Vergabe von Aufträgen gewinnt im Informationszeitalter zunehmend an Bedeutung. Im Bereich der elektronischen Vergabe werden immer neue Verfahrensarten erprobt, die zum grössten Teil das Ziel verfolgen, Kosten für die öffentliche Hand einzusparen. Eines dieser Verfahren stellt die elektronische Auktion dar. Bei ihr handelt es sich um eine Technik, die sich in Zukunft noch stärker verbreiten wird, und zu der deshalb erst vor kurzer Zeit Regelungen im Gemeinschaftsrecht der Europäischen Gemeinschaft getroffen wurden. Insofern kann dem Thema eine hohe Aktualität beigemessen werden. Durch die Durchführung von elektronischen Auktionen sollen sich Einspareffekte von etwa 5 % im Verhältnis zum bisherigen Einkaufspreis ergeben. Da sich etwa 10 - 15 % des Beschaffungsvolumens der öffentlichen Hand für diese Art der Auktion eignen, ergibt sich ein Einsparpotential von rund 1 - 1,5 Mrd. Euro bei der Anwendung dieses Verfahrens. Im Folgenden soll insbesondere auf rechtliche Rahmenbedingungen und wirtschaftliche Aspekte des Themas eingegangen werden, auf ausführliche Erläuterungen zur technischen Durchführbarkeit einer elektronischen Auktion soll hingegen aufgrund des begrenzten Umfanges der Arbeit verzichtet werden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Internet-Auktionen und Elektronische Marktplätze
92,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit der zunehmenden Nutzung der neuen Kommunikationsmöglichkeiten im Internet haben sich bestimmte Transaktionsformen einen festen Platz erobert und zur ökonomischen Konsolidierung des E-Commerce beigetragen. Dazu gehören die Internet-Auktionen und allgemein die elektronischen Marktplätze. Die zunehmende Zahl gerichtlicher Verfahren zu verschiedenen Problemen bei Auktionen zeigt, dass die neuartige technische und wirtschaftliche Ausgestaltung dieser Plattformen auch neuartige rechtliche Probleme aufwirft, für die innovative rechtliche Lösungen gefunden werden müssen. Aus diesem Grund werden in dieser Auflage der 'Internet-Auktionen', die thematisch und demzufolge auch im Titel auf andere Arten von elektronsichen Marktplätzen erweitert wurde, alle wichtigen Rechtsprobleme behandelt und auf der Grundlage des aktuellen Standes von Rechtsprechung und Literatur Lösungen erarbeitet. Dazu gehören: Gewerberechtliche Probleme, Wettbewerbsrechlichte Zulässigkeit, Vertragsschluss, Vertragliche Pflichtenstellungen, Außervertragliche Haftung, Steuerrecht, Kartellrecht, Vergaberechtliche Fragen, Rechtschutz von Informationsangeboten, Internationales Privatrecht, Ingernationale Zuständigkeit, Datenschutz, Jugendschutz und Strafrechliche Fragen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
E-Mail-Management bei Sparkassen in Nordrhein-W...
58,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Problemstellung: Während im Jahre 1997 lediglich 4,1 Millionen Deutsche, also 6,5% über einen Internetzugang verfügten und somit E-Mails verschicken konnten, nutzten im Jahre 2004 bereits 55,3% dieses Medium. Aktuelle Zahlen vom Frühjahr 2004 belegen, dass in Deutschland mittlerweile 35,7 Millionen Erwachsene über einen Internetzugang verfügen. Wie man aus den vorliegenden Zahlen ersehen kann, hat der Einsatz der von Eric Allman vor 20 Jahren entwickelten E-Mail einen rasanten Verlauf genommen. Dieser sprunghafte Anstieg der Nutzung des Internets bezieht sich vor allem auf den Einsatz von E-Mails, wie auch Brunner folgendermaßen belegt. Obwohl zurzeit Online-Shopping und Online-Auktionen an Bedeutung gewinnen, bleibt der wichtigste Dienst im Internet die E-Mail-Kommunikation. Mittlerweile ist es so einfach und bequem, aber auch schnell und kostengünstig geworden eine E-Mail zu verfassen, dass Tag für Tag weltweit rund 31 Milliarden E-Mails verschickt werden. Der zukünftige Einsatz von E-Mails wird weiterhin schwindelerregend steigen, wie auch die neusten Untersuchungen von Tele Talk Online belegen. Die Kunden suchen immer stärker den direkten und individuellen Dialog mit ¿ihrem¿ Unternehmen und das möglichst rund um die Uhr. Die Folge ist, dass das E-Mail-Aufkommen in den nächsten Jahren noch stärker ansteigen wird. Jüngste Umfragen von Datamonitor und Jupiter prognostizieren geradezu unglaubliche Zuwachsraten von bis zu 1.000 % innerhalb der nächsten fünf Jahre. Diese Zuwachsraten beziehen sich sowohl auf den privaten, als auch den geschäftlichen Bereich. Da der Kontaktweg Internet bzw. E-Mail immer mehr an Bedeutung gewinnen wird, werden die Finanzinstitute in zunehmendem Maße mit dem Handling von E-Mails konfrontiert. Während noch vor etwa 10 Jahren irgendein Mitarbeiter damit beauftragt wurde, die spärlich eingehenden E-Mails zu bearbeiten, ist heutzutage ein professionelles E-Mail-Management unbedingt erforderlich geworden. Ich verstehe die Basis für professionelles E-Mail-Management als Festlegung von Zielen, welche die Eckpfeiler für eine hohe E-Mail-Qualität sind. Zur Definition dieser Parameter ist es notwendig die Einflussgrößen für gelungene oder auch misslungene E-Mail-Kommunikation zu kennen. Diese Faktoren sind in die zu ent-wickelnden Vorgaben einzubinden. Um möglichst praxisorientierte Kriterien herauszuarbeiten ist es mir besonders wichtig die Leitlinien für gelungene E-Mail-Kommunikation möglichst vielen Unternehmen zur Verfügung zu stellen. Um die angestrebten Qualitätsstandards zu erreichen, erhalten, oder gar zu optimieren, sollte ¿ in regelmäßigen Abständen ¿ eine Qualitätsüberprüfung vorgenommen werden. Dies wiederum ist die Voraussetzung für eine kontinuierliche Qualitätssteigerung. Um alle an diesem Prozess beteiligten Personen einzubinden, sollten die Beschäftigten der Unternehmen, die jeweiligen Überprüfungsergebnisse anonymisiert erhalten. Dies erscheint notwendig, da E-Mail-Management sich aus einer ständigen Wechselwirkung zwischen den in der Praxis entwickelten Vorgaben und den mit der Anwendung befassten Mitarbeitern definiert. Eine solche interaktive Weiterentwicklung des E-Mail-Managements erscheint mir wiederum als Garant für das professionelle E-Mail-Management der Zukunft. Professionelles E-Mail-Management ist eine komplexe Aufgabe, die sich nicht darin erschöpft, eine neue Softwarelösung anzuschaffen. Im Vergleich zum klassischen Call-Center-Betrieb werden plötzlich ganz andere Anforderungen an die Mitarbeiter gestellt ¿ beispielsweise hinsichtlich ihrer Orthographie-Kenntnisse und ihrer sprachlichen Ausdrucksfähigkeiten. Aber auch Fragen der Organisation, der Technik, des Personals oder des Marketings erfordern neue Betrachtungsweisen. Hinzu kommen rechtliche Vorgaben, die beachtet werden müssen oder die Überlegung, ob das Call-Center komplett outgessourct werden soll. Ein weiterer Untersuchungsaspekt der vorliegenden Arbeit sind die zu langen Bearbeitungszeiten zwischen Kunden und Unternehmen oder das gänzliche Ignorieren von E-Mail-Anfragen. Als Beispiele sind die Studien von absolit Dr. Schwarz Consulting, ITM Research und Psychonomics zu nennen, welche dokumentieren, dass 20%, 25% bzw. 30% der

Anbieter: Thalia AT
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Elektronische Auktionen
7,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Jura - Öffentliches Recht / VerwaltungsR, Note: 1,3, Hochschule Pforzheim, Sprache: Deutsch, Abstract: Die elektronische Vergabe von Aufträgen gewinnt im Informationszeitalter zunehmend an Bedeutung. Im Bereich der elektronischen Vergabe werden immer neue Verfahrensarten erprobt, die zum größten Teil das Ziel verfolgen, Kosten für die öffentliche Hand einzusparen. Eines dieser Verfahren stellt die elektronische Auktion dar. Bei ihr handelt es sich um eine Technik, die sich in Zukunft noch stärker verbreiten wird, und zu der deshalb erst vor kurzer Zeit Regelungen im Gemeinschaftsrecht der Europäischen Gemeinschaft getroffen wurden. Insofern kann dem Thema eine hohe Aktualität beigemessen werden. Durch die Durchführung von elektronischen Auktionen sollen sich Einspareffekte von etwa 5 % im Verhältnis zum bisherigen Einkaufspreis ergeben. Da sich etwa 10 - 15 % des Beschaffungsvolumens der öffentlichen Hand für diese Art der Auktion eignen, ergibt sich ein Einsparpotential von rund 1 - 1,5 Mrd. Euro bei der Anwendung dieses Verfahrens. Im Folgenden soll insbesondere auf rechtliche Rahmenbedingungen und wirtschaftliche Aspekte des Themas eingegangen werden, auf ausführliche Erläuterungen zur technischen Durchführbarkeit einer elektronischen Auktion soll hingegen aufgrund des begrenzten Umfanges der Arbeit verzichtet werden.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot